NEWS -

Neubau der WSV bald abgeschlossen

03.11.2005 23:09

Geschrieben von KPD-News in Dreifaltige Allianz,
Fjördstovien Der Neubau des Hauptsitzes der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung ist soweit fertig gestellt. In den letzten Tagen wurden die Arbeiten, die seit über 1½ Jahren andauern, beendet. Bevor das Gebäude allerdings bezogen und eingeweiht werden kann, muss allerdings erst noch der Reinigungsdienst den letzten Bauschmutz entfernen. Der Neubau befindet sich auf einer Landzunge im Hafen von Fjördstovien und bietet all den Mitarbeitern Platz, die seit dem Zusammenschluss der drei nationalen Schifffahrtsbehörden im Januar 2003 und den daraus gefolgten Umstrukturierungen in Baracken und Behelfsgebäuden arbeiten mussten. Im Rahmen der Einweihung wird es wahrscheinlich eine kleine Feierstunde geben. Termine folgen.

WSV bekommt 1. Satelliten

28.10.2005 16:35

Luna Island (Bananaworld) / Fjördstovien (Pottyland) Im Rahmen eines größeren Framework-Projektes für die Wasser und Schifffahrtsverwaltung der Dreifaltigen Allianz (WSV), hat die WASA den geostationären Satelliten "SeeWatch-1" ins All befördert. SeeWatch-1 überwacht mit relativ niedriger Auflösung (im normalem und im Infrarot-Spektrum) das Seegebiet zwischen den Ländern der Dreifaltigen Allianz und meldet bei ungewöhnlichen Vorkommnissen (Schiffshavarien, Starke Umweltverschmutzungen) dem WSV-Rechenzentrum Alarm. Kleinere Schiffe können über das in SeeWatch-1 integriertem Positionssystem überwacht werden, und gegebenenfalls einen Störfall melden. Die WASA wird im Laufe des Projektes weitere SeeWatch in eine niedrigere Erdumlaufbahn befördern um eine genauere Überwachung des Seegebiets zu ermöglichen. So können nicht nur Umweltsünder schneller ausfindig gemacht werden, sondern auch kleinere Schiffe ohne Satellitengestütze Navigation kann so im Havariefall schneller geholfen werden. Der Satellit startete am 27.10.2005 um 10:30 und wurde nach einem Systemtest am 28.10.2005 um 16:00 dem WSV-Chef Pietje Ennax symbolisch übergeben.

Erklärung der Dreifaltigen Allianz

29.04.2004 23:34

FjördstovienAufgrund der offensichtlichen Fehlinterpretationen mancher Regierungen von Presseartikeln in Bezug der Erteilung humanitärer Hilfe auf dem kollabiertem Staatsgebiet der kyrolonischen Föderation, genauer: dem ehemaligen Valorien, daß direkt an der Grenze der (Sinn)freien Bananenrepublik Bananaworld angesiedelt war, stellen wir folgendes fest:Die Dreifaltige Allianz hat zur Kenntnis genommen, daß sich Valorien nicht mehr länger auf der OIK-Karte befindet und stellt fest, daß sich die Pressemitteilung vom 24.04.2004 einzig und allein auf die OIK-Karte bezieht.

Die Dreifaltige Allianz hat nicht die Absicht die Staatsfläche eines Mitgliedslandes militärisch zu erweitern.

Die Dreifaltige Allianz hat nicht die Absicht ein souveränes Land anzugreifen, ungeachtet dessen, ob es sich auf einer Karte darstellen läßt oder nicht.

Die Dreifaltige Allianz hat nicht die Absicht die sogenannte Weltherrschaft zu erlangen.

Die Dreifaltige Allianz hat einzig und allein die Absicht die humanitärische Katastrophe, die durch das Wegfallens eines politischen Systems an ihren direkten Grenzen ausgelöst wurde, einzudämmen.

Die Dreifaltige Allianz behält sich das Recht vor, daß sie Staaten, die nicht auf der OIK-Karte geführt werden, nichtsdestotrotz als souveräne Staaten anerkennen kann, so wie es bei Acadea und der kyrolonischen Föderation bereits der Fall ist.

Die Dreifaltige Allianz behält sich weiter das Recht vor auf Vorfälle, die direkt die Grenzen eines ihrer Mitgliedsländer betreffen, angemessen zu reagieren.Fjördstovien, 29.04.2004