NEWS -

Peter von Frosta Tag 2010: Neue Webpräsenz für das Königreich Pottyland

23.05.2010 22:39

Geschrieben von Igor Ezmiraldov in Gesellschaft,

Oberster Hirte
Potopia [kpdn] Zu den Feierlichkeiten des diesjähren Peter von Frosta Gedächtnistages machte der Oberster Hirte, Chefentwickler und CEO von MN-Solutions, seiner Heimat ein besonderes Geschenk: Ein neues Design für die Internetpräsenz des Königreichs Pottyland. Das Staatsoberhaupt, Seine Majestät König Potty, zeigte sich besonders begeistert. Da er, laut eigener Aussage, das alte Design von 2003/2004 für "leider nicht mehr zeitgemäß" hielt, "und so hat es der Oberster Hirte geschafft eine neue, moderne und stylische Webpräsenz zu veröffentlichen, die wunderbar zum Character unseres Landes passt." (ie)

Urmel zum Mensch mutiert

13.03.2007 11:44

Geschrieben von Igor Ezmiraldov in Gesellschaft,
Potopia (kpd) Der Urmelbeauftragte Urmel aus dem Eis, ist am Montag das Opfer einer spektakulären Entführung geworden. Sie dauerte nur wenige Stunden. Sie begann mit einem Schlag auf seinen Hinterkopf, und als er wenige Stunden später erwachte, hatte er plötzlich menschliche Gestallt. Wer im das angetan hat, ist zur stunde unklar, aber einige Hinweise deuten auf wahnsinnige Wissenschaftler aus Aquatropolis hin. Evtl. sogar Pilot Pirx, der noch eine Rechnung zu begleichen hatte. Eine Sonderkomission "Mutant" wurde bereits eingerichtet. Wir berichten, sobald sich neue Ergebnisse abzeichnen. (ie)

illegale Straßenrennen in der Lower East Side

04.08.2006 23:04

Geschrieben von Carpe Denius in Gesellschaft,
Potopia In der Lower East Side und der Neustadt Potopias häufen sich in letzter Zeit illegale Straßenrennen. Angaben der Polizei zufolge seien die Rennen teilweise mit hochkarätigen Stars und Sternchen ausgetragen worden; Bestätigung durch von uns befragte Manager gibt es jedoch nicht.

Oberster Hirte jetzt auch Graf von Reinden in Arcor

19.05.2006 09:46

Geschrieben von Igor Ezmiraldov in Gesellschaft,
Der neue
Graf von Reinden, der Oberste Hirte
Oberster Hirte
Reinden / Arcor (kpd) Nach der spektakulären Kommentation des Dreiradstraßenrennens in Arcor wurde von der arcorianischen Großherzogin Carmen I. dem Hirten ein Adelstitel verliehen.
Im Rahmen des dreijährigen Jubiläums Arcors am 16. Mai 2006, wurde aus Dankbarkeit für seine Verdienste für das Großherzogtum Arcor und der Gemeinschaft der Micronationen der Oberste Hirte zum Graf vom Reinden ernannt.
Bekannt ist die Grafschaft im südlichen Kronland Arcor vor allem durch sein Kloster aus dem 13. Jahrhundert. Die 9.466 Einwohner, zu der auch Schwester Tarise gehört, feierten ihren neuen Grafen bis in die Morgenstunden.

Auch König Potty freute sich für seinen Justizminister ob dieser großen Ehre: "Er hat sich wirklich zu einer der Bedeutensten Personen in den MNs gemausert, da wundert es mich nicht, wenn er eine Ehrung nach der anderen erhält! Wenn einer Ehrungen für ausserordentlich tolle Leistungen verdient, dann er! Ich freue mich für meinen Justizminister ob dieser großen Ehre!"

König Potty kurzzeitig von Nymphomaninnen in Arcor entführt

17.05.2006 10:38

Geschrieben von Igor Ezmiraldov in Gesellschaft,
Arcor City / Arcor
Während seiner Co-Kommentation mit dem Obersten Hirten beim Dreiradstraßenrennen am Abend des 16. Mai 2006 in Arcor ist es passiert. Eine Horde sperrlich bekleideter Nymphomaninnen haben unseren König entführt.
Der Hirte hat tapfer weiter kommentiert, währed König Potty sein Bestes gab um den Nyphomaninnen zu entkommen: Als er sie mit mehreren Pötern ablenken konnte trat er die Flucht an. Eine wilde Verfolgungsjagd durch halb Arcor begann. Wohlbemerkt zu Fuss. So kam es dann auch, dass sich unser König unter einem Tisch des Arcor City Festsaals verstecken konnte, unter dem er Heute Morgen wieder aufgetaucht ist.

Nun ist sein sehnlichster Wunsch, wieder zu seiner Familie zurück zu kehren.
Bei den Täterinnen handelte es sich um mindestens 20 kreischende Frauen, deren Anführerin eine Blondine ist. Sechs von ihnen sind Brunett. Die restlichen 13 sind Rothaarig. Sie gehören wahrscheinlich alle der MMN an, den Militanten Micronationalen Nymphomaninnen, die mit den Anonymen Nymphomaninnen e.V. und der Antischwerkraftbewegung (ASB) symphatisieren.

Konkurrenz für die Hells Grannies aufgetaucht

29.10.2005 01:26

Geschrieben von KPD-News in Gesellschaft,
Links abbiegen!
Ein Linksabbieger Schild
Schalusenbach (kpd)  Seit wenigen Tagen wird Schalusenbach nicht nur von alten Damen heimgesucht, nein, mittlerweile ist auch die Bevölkerung vor heimtückischen Linksabbiegerschildern nicht mehr sicher! Der Joghurtbecher Vikar Viktor K. (46) dazu: "Es ist schrecklick! Da isst man seinen Joghurt, nachdem man den alten Damen entkommen konnte und plötzlich wird man kinterrücks von so einem Linksabbiegerschild angerempelt... Bernd stehe uns bei!"

Bandenkriege wurden zwar bisher noch nicht beobachtet, allerdings soll es schon offensichtlich sein, dass die beiden Banden konkurrieren. Die Einwohner Schalusenbachs können nur darauf hoffen, dass bald etwas unternommen wird. Hinzu kommt noch die Belastung durch die Scherkraft, die laut ASB "überbewertet" sein soll. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass Schalusenbach in der schlimmsten Krise seit Stadtgründung ist! Nur: Was kann man tun? Hierzu ein Kommentar von Georg Findichnichgut: "Aufrotten, alle aufrotten, in einen Fack ftecken und fuknoten! Ich finde daff fehr förderlich!"(haü)

Banden von alten Damen fallen über wehrlose, starke junge Männer her

17.10.2005 11:04

Geschrieben von Igor Ezmiraldov in Gesellschaft,
Hells Grannies
Die gefürchteten Hells Grannies
Schalusenbach (kpd)  In Schalusenbach terrorisiert derzeit die Rockerbande "Hells Grannies" die Bevölkerkung. Ihr Ziel: Wehrlose, starke, junge Männer. Bevorzugt Türsteher, Bodybuilder und Rockband-Roadies. Ihre Waffen: Fäuste, Füße, Handtaschen, Regenschirme, Baseballschläger und Schlagringe.

Bei den "Hells Grannies" handelt es sich um eine rockende Motorradgang voller Damen im Alter zwischen 65-92 aus der Umgebung Schalusenbachs.

"Sie kamen mit Baseballschlägern aus dem nichts! Es war furchtbar!" sagt Anton C. (26), nachdem er und seine zwei Türsteherkollegen am Samstag Abend vor dem Club "Break Through" von den "Hells Grannies" brutal zusammengeschlagen wurde.

Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung, die zur Ergreifung der Omas helfen könnten.

Lord Reis hat renoviert

23.08.2005 23:03

Geschrieben von Igor Ezmiraldov in Gesellschaft,
Lord Reis' renoviertes Haus
Lord Reis' renoviertes Haus
Potopia (kpd) Der, durch seine Späßchen bekannt gewordene, Außenminister Lord Ungeschälter Reis hat seinen Nachbarn erneut einen Streich gespielt: Viele Bewohner der Sesame Street wollten ihren Augen nicht trauen als Sie aus Ihrem Urlaub zurückkamen und das Haus von Lord Reis nicht mehr das war, was es gewesen ist. Der Grund: der Lord hat kräftig renoviert.

Aus dem, as einst an ein Mehrfamilienhaus erinnerte, ist eine geschmackvoll anmutende Villa mit Türmchen geworden. Die Häuslebauer haben viel Schweiß und Blut in das Gebäude gesteckt, denn außer dem Keller, mit dem großzügigem Speisesaal, ist kein Raum mehr so wie er vorher war. "Ich hatte einfach mal einen Tapetenwechsel nötig" sagte Reis trocken zu seiner spontanen Aktion.

Natürlich kann man die neue alte Bude jederzeit bestaunen (haü).

Ernennung des Obersten Hirten

10.03.2004 21:53

Geschrieben von Igor Ezmiraldov in Gesellschaft,
Oberster Hirte
Der Oberste Hirte
Potopia (kpd) Am gestrigen Vormittag verlieh König Potty dem Obersten Hirten den Titel des Obersten Hirten. Diese überraschende Ernennung ist darauf zurückzuführen, dass nach Meinung König Pottys und des Volkes niemand besser für den Titel des Obersten Hirten geeignet sei, als der Oberste Hirte selbst. Dieser ehrenvolle Titel wird normalerweise auf Lebenszeit vergeben.

Der Träger des Titels ist damit Vorsitzender der Königsnahen Hirtengewerkschaft und tritt damit in die Fußstapfen des berühmten Oberst R. Hirte.

Zur Feier des Tages gingen Zahlreiche Glückwünsche ein.

Die Reanimation des Pottylandes

21.12.2003 17:45

Geschrieben von Georg Findichnichgut in Gesellschaft,
Ein Kommentar von Georg Findichnichgut

Ein weiteres Jahr geht vorbei, ich sehe es als meine journalistische Pflicht, einen kleinen Jahresrückblick zu veröffentlichen.

Beginnen wir also mit der Einjahresfeier am 09.02.2003, bei der ich leider noch kein KPD-News-Redakteur war. Wir sahen viele Gäste aus allen möglichen Staatssystem, die ausgelassen feierten und Pottyland gratulierten. Dies sehe ich als sehr positiv an, zeigt es doch, wie gut man in Pottyland feiern kann und wie wohl sich Gäste bei uns fühlen.

Ca. einen Monat später wurde herausgefunden, was alle bereits vermuteten: Lord Reis ist ein Verwandter Karl Auers. Hinzu kam noch die Verwandtschaft mit Marc Aurel, dem Regierungspräsidenten Bananaworlds. Eine erstaunliche Entdeckung, die allerlei Spekulationen zulassen könnte, aber auch keine Fragen offenlässt.

Dieser erfreulichen Nachricht sowie der Ernennung Urmels zum Wirtschaftsminister folgte eine außenpolitische Krise mit Folgen - die bekannte Barnstorvia-Krise. Mittlerweile einigte man sich, doch wurden damals die Dreifalt-Staaten-Hauptstädte von Demonstrationen geradezu überschüttet.
Noch im selben Monat eröffnete die Dreifaltige Allianz ihre Weltraumorganisation, die WASA, auf Luna Island (Bananaworld).

So ging es viel weiter, die Beförderung Stachlswin Kopf und Kragens zum Staatssekretär im Außenministerium sowie der Start des RRRRR sind weitere Glanzpunkte.

Unterm Strich kann man sagen, dass es ein erfolgreiches Jahr für Pottyland war, aber irgendetwas fehlt doch... Richtig, in den letzten zwei Monaten sank die Aktivität v.a. im politischen Bereich auf ein Minimum. Womit hängt dies zusammen? Wirtschaftsminister Urmel hat aus RL-Gründen weniger Zeit, ebenso Außenminister Lord Reis und König Potty... Justizminister Oberster Hirte agiert mehr hinter den Kulissen, Sexualministerin Lillofee hat einen Aktivitätsquotienten, der sich an 2 Händen abzählen lässt...
Das alles wäre nicht so schlimm, wenn es denn aktive FFs gäbe. Aber auch dies fiel in letzter Zeit weg.
Phoebe Green - keine Meldung.
Stachlswin (StaSek im AuMi) - letzte Meldung beim letzten RRRRR
Brüllmücke und Kiongi - ebenso...

da bleibt nicht mehr viel. Umso erfreulicher der Neubürgeransturm, der mit Wanda Watt, Andreas Türck und Paprika-Pari drei neue, engagierte FFs einbringt. Hoffen wir, dass dieses Engagement bestehen bleibt, denn derzeit ist Pottyland wieder auf einem aufsteigenden Ast.

Ihr

Georg Findichnichgut